< News 16/619 >

News drucken

Zurück zur Übersicht


31.01.2018 MANN+HUMMEL: Legt vorläufige Geschäftszahlen für 2017 vor

Der global tätige Filtrationsexperte MANN+HUMMEL hat heute vorläufige Eckdaten zum Geschäftsjahr 2017 vorgelegt. Die MANN+HUMMEL Group erzielt einen Umsatz von 3,9 Milliarden Euro und erreicht damit die eigene Prognose vom Juli 2017. Angaben zum Ergebnis macht der Filterhersteller bei der Bilanzvorlage am 25. April 2018 in Ludwigsburg.

"In diesem Jahr werden wir die Neuausrichtung des Unternehmens weiter vorantreiben. Neben dem Automobil- und Industriegeschäft werden wir im neu geschaffenen Bereich Life Sciences & Environment die Schlagzahl erhöhen. So können wir uns in kommenden Jahren noch breiter im attraktiven Filtrationsmarkt aufstellen", erläutert Alfred Weber, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Das Unternehmen will seine Wettbewerbsfähigkeit weiter stärken; einerseits durch Zukäufe zur Erschließung neuer Märkte und andererseits durch weitere Maßnahmen zur Effizienzsteigerung. Im Rahmen seiner Neuausrichtung beschäftigt sich MANN+HUMMEL intensiv mit alternativen Antrieben, Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Im Januar 2018 hat das Unternehmen erstmals auf der Technologie-Leitmesse CES (Consumer Electronics Show, Las Vegas/USA) seine breite Palette an vernetzten Produkten und innovativen Dienstleistungen präsentiert. Der neue digitale Luftfiltermonitor "Senzit" ist dort mit dem CES Innovationspreis ausgezeichnet worden.

www.mann-hummel.comwww.mann-hummel.com



< News 16/619 >