< News 19/1027 >

News drucken

Zurück zur Übersicht


26.09.2019 BASF: Erweitert Produktionskapazität für Neopentylglykol

BASF hat die Kapazität der Produktionsanlage für Neopentylglykol (NPG) am Verbundstandort Ludwigshafen/Deutschland um 10.000 Tonnen pro Jahr erhöht. Damit verfügt das Unternehmen mit Anlagen in Ludwigshafen, Freeport/USA, Nanjing und Jilin/China über insgesamt 215.000 Tonnen NPG-Kapazität. Überdies erweitert BASF derzeit ihre NPG-Kapazität am Standort Nanjing um weitere 40.000 Tonnen verfügbar ab dem Jahr 2020, wie im Dezember 2017 bekanntgegeben. Mit NPG-Produktionsanlagen in Europa, Asien und Nordamerika zählt BASF zu den weltweit führenden NPG-Herstellern. "Mit der Produktionserweiterung in Ludwigshafen unterstreichen wir unser klares Bekenntnis, das Wachstum unserer europäischen Kunden kontinuierlich zu begleiten", sagt Michael Britt, Senior Vice President Säuren und Diole im Unternehmensbereich Intermediates der BASF.

Aufgrund seiner hohen chemischen und thermischen Stabilität bewährt sich NPG in vielen Einsatzgebieten, vor allem bei der Herstellung von Polyester- und Alkydharzen für verschiedene Lacke und Kunststoffe. Ein wesentliches Einsatzgebiet sind dabei Pulverlacke, die sich besonders in der Bauindustrie wie auch bei der Beschichtung von Haushaltsgeräten bewähren.

Über den Unternehmensbereich Intermediates der BASF
Der Unternehmensbereich Intermediates der BASF entwickelt, produziert und vermarktet weltweit ein umfangreiches Sortiment mit etwa 700 Zwischenprodukten. Zu den wichtigsten Produktgruppen zählen Amine, Diole, Polyalkohole sowie Säuren und Spezialitäten. Zwischenprodukte dienen zum Beispiel als Ausgangsstoffe für Coatings, Kunststoffe, Pharmazeutika, Textilien, Wasch- und Pflanzenschutzmittel. Innovative Zwischenprodukte der BASF tragen dazu bei, die Eigenschaften der damit hergestellten Erzeugnisse und die Effizienz der Produktionsprozesse zu verbessern. Der nach ISO 9001 zertifizierte Unternehmensbereich Intermediates agiert aus Standorten in Europa, Asien und Nordamerika. Im Jahr 2018 erwirtschaftete der Unternehmensbereich einen Umsatz mit Dritten von etwa 3,1 Milliarden Euro.

www.intermediates.basf.comwww.intermediates.basf.com



< News 19/1027 >