< News 18/1027 >

News drucken

Zurück zur Übersicht


27.09.2019 FANUC: Investiert in Europa

Automatisierungsspezialist erweitert Service-Netzwerk und Schulungszentren

Das Automatisierungsunternehmen FANUC setzt auf ein starkes Wachstum in Europa, indem es auf die Kundenanforderungen nach weiterem Support und Service reagiert. Der Spezialist für CNC-Steuerungen, Roboter und intelligente Maschinen hat in den vergangenen drei Jahren rund 100 Millionen Euro in den Ausbau seiner europäischen Niederlassungen investiert und wird in den nächsten drei Jahren weitere 100 Millionen Euro investieren. Neue Einrichtungen und Erweiterungen sind an mehr als zehn europäischen Standorten geplant.

FANUC baut sein Vertriebs- und Servicenetz in Europa weiter aus. In diesem Sommer eröffnete das japanische Unternehmen zwei hochmoderne Firmengebäude. in der Region Rhône-Alpes in Frankreich und in der Nähe von Mailand in Italien.

In Malmö (Schweden) und Moskau (Russland) werden ebenfalls neue FANUC-Anlagen gebaut. Zahlreiche weitere Standorte sind in Vorbereitung, darunter Stuttgart in Deutschland, Paris in Frankreich, Barcelona in Spanien, Breslau in Polen, Mechelen in Belgien, Coventry in Großbritannien sowie Niederlassungen in Österreich, der Slowakei und der Tschechischen Republik. Die Umsetzung der Projekte begann im Jahr 2014 und wird noch etwa vier Jahre dauern. Bis 2022 sollen 25 der insgesamt 36 europäischen Büros erweitert oder erneuert werden. FANUC ist der weltweit größte Anbieter von CNC-Steuerungen, Antrieben und Industrierobotern und Spezialist für verschiedene intelligente Werkzeugmaschinen. Eine der Hauptstärken des Unternehmens ist, dass FANUC CNC-Steuerungen und Servoantriebe sowie ganze Maschinen anbieten kann, die zentral in den FANUC-Werken in Japan entwickelt und produziert werden. Das Unternehmen unterhält außerdem ein Lager in Contern (Luxemburg), in dem mehr als 4.000 Roboter und andere FANUC-Produkte für eine schnelle Lieferung an Kunden verfügbar sind. Auch Ersatzteile im Wert von 100 Millionen Euro werden hauptsächlich in Luxemburg, aber auch in allen europäischen Niederlassungen gelagert, um eine Ersatzteilverfügbarkeit von über 99,9% zu gewährleisten.

Drei Gründe für die Automatisierung
"Nicht nur große Unternehmen, sondern auch kleine und mittlere Unternehmen setzen zunehmend auf Automatisierung", sagt Tanzawa. Dafür gibt es einige wichtige Gründe: Zum einen wollen Unternehmen in ganz Europa die Effizienz ihrer Produktion verbessern Der Einsatz von Robotern ist eine der Möglichkeiten, um Kosten zu senken und die Qualität zu verbessern. Der zweite Grund ist, dass es aufgrund der demografischen Entwicklung und der Bewegungen der Menschen in Europa für viele Unternehmen schwierig geworden ist, genügend Arbeitskräfte für diese zu finden Der dritte Grund liegt in den erweiterten Möglichkeiten von Robotern, einschließlich Sensortechnologie wie Vision-Sensoren und Kraftsensoren, und dem verstärkten Einsatz von kollaborativen Robotern. auf lange Sicht, indem wir ihre Anforderungen erfüllen ", erklärt der europäische Präsident und CEO, Herr Tanzawa." Wir sind auf lange Sicht vorbereitet Investitionen, um dies zu erreichen. "

www.fanuc.euwww.fanuc.eu



< News 18/1027 >