< News 15/2290 >

     


Zurück zur News-Übersicht                                                                                                           
 
Kunststoff-Deutschland - News-Corner
 
23.12.2021
 
  
Clariant: Beginnt mit dem Bau einer Produktionsanlage für Flammschutzmittel in China
    
Clariant, ein fokussiertes, nachhaltiges und innovatives Spezialchemieunternehmen, hat heute den Bau seiner ersten Produktionsanlage für die erfolgreichen Exolit OP Flammschutzmittel in China, am bereits bestehenden Standort an der Daya-Bucht in Huizhou in der Provinz Guangdong, bekanntgegeben. Durch den Aufbau lokaler Produktionskapazität kann Clariant ihre Kunden in China wesentlich schneller bedienen. Die Nachfrage nach den innovativen und nachhaltigen Flammschutzmitteln von Clariant steigt rasant in China und anderen asiatischen Märkten an. Dies ist auf das schnelle Wachstum im Bereich elektrischer und elektronischer Produkte und Komponenten zurückzuführen, insbesondere im Zusammenhang mit E-Mobilität, 5G-Kommunikationstechnologie und der Erweiterung von Verkehrsinfrastrukturen.

»Für uns ist China eine der wachstumsstärksten Regionen und wir erwarten, dass dies auch in Zukunft der Fall sein wird. Durch die Investition von rund 60 Millionen CHF zum Aufbau von Produktionskapazitäten, die die Belieferung unserer lokalen Kunden mit innovativen und nachhaltigen Exolit OP Flammschutzmitteln sicherstellen, gehen wir einen weiteren Schritt zur Erweiterung unserer Präsenz in China und festigen unsere Position im lokalen Markt weiter«, sagte Clariant CEO Conrad Keijzer.

Die Produktionsanlage an der Daya-Bucht ist derzeit Standort der ersten Ethoxylierungsanlage von Clariant in Asien. Abnehmer der dort erzeugten Produkte sind lokale Kunden des Geschäftsbereichs Care Chemicals, welche in den Bereichen Pharmazie, Personal-Care, Home-Care sowie Industrial Applications tätig sind.

Die Investition steht im Einklang mit Clariants Wachstumsstrategie für China, bei der der Ausbau der Marktpräsenz, Kundenerfahrung und Innovationen, die die Nachhaltigkeitstransformation des Landes unterstützen, eine entscheidende Rolle spielen. Diese Investition wird mit weiteren unterstützt, wie zum Beispiel mit dem kürzlich fertiggestellten One Clariant Campus in Schanghai, der neu eröffneten, hochmodernen und gemeinsam mit Tiangang betriebenen Produktionsanlage in Canghzou und einer neuen Produktionsanlage für Catofin®-Katalysatoren in Jiaxing, die 2022 den Betrieb aufnehmen soll. Clariant widmet rund 35% ihrer Wachstumsinvestition China und erwartet, dass der Umsatzanteil der Region bis 2025 auf 14% wachsen wird, ausgehend von einem Umsatzanteil von 10% im Gesamtjahr 2020.

»Wir sind sehr stolz und freuen uns darüber, Produktionskapazitäten in China aufzubauen. Wenn wir näher an unseren chinesischen Kunden produzieren, können wir besser mit ihnen zusammenarbeiten, massgeschneiderte Lösungen für ihre sich verändernden Bedürfnisse entwickeln und zudem wesentlich schneller liefern. Gleichzeitig steigern wir mit der neuen Anlage unsere Produktionskapazitäten über die bestehende Produktionsstätte in Knapsack in Deutschland hinaus, wovon unsere internationalen Kunden ebenfalls profitieren«, so Francois Bleger, Leiter der Geschäftseinheit Additives bei Clariant.

Der Bau der neuen Produktionsstätte beginnt mit der heutigen Spatenstich-Zeremonie. Clariant wird beim Bau im grösstmöglichen Umfang mit einheimischen Unternehmen zusammenarbeiten und bezieht auch wann immer möglich lokale Rohstoffe. Die Fertigstellung des Projekts und die Eröffnung der Anlage sind für 2023 geplant.

Clariants Flammschutzmittel der Exolit OP-Reihe basieren auf Aluminiumdiethylphosphinat (DEPAL), das im Gegensatz zu halogenhaltige Flammschutzmittel ein anerkanntes ökotoxikologisches Profil aufweist. Zudem sind sie mit dem Clariant Nachhaltigkeitssiegel EcoTain® versehen als Anerkennung ihres ausgezeichneten Umwelt- und Gesundheitsprofil. Die Exolit-Flammschutzmittel bieten in vielen Anwendungen einzigartige Schutzmöglichkeiten: In Smartphones und Computer tragen sie zum Brandschutz bei und in Infrastrukturanwendungen verlangsamen sie die Ausbreitung von Flammen und Rauch. Für den Ausbau der E-Mobilität spielt die Produktreihe eine wichtige Rolle, da sie Ladestationen, Fahrzeugbatterien und weitere Komponente in E-Fahrzeugen vor Brand schützen. Im Hinblick auf den neuen 5G-Standard werden diese innovative Flammschutzmittel benötigt, um eine neue Generation von Verbrauchergeräten mit dichterer und hochkomplexerer technischer Infrastruktur gut zu schützen.

In den 1990er Jahren erfand Clariant ihre Flammschutz-Technologie, die auf organischen Phosphaten basiert, und entwickelte sie seither stets weiter. Clariant hat diese innovative Technologie mit einem Patentportfolio geschützt, das mehr als 500 individuelle Patente und globale Patentanwendungen umfasst. Diese schützen die phosphatbasierte Flammschutzmittel sowie damit zusammenhängende Polymerzusammensetzungen und sind relevant für Komponenten und Endprodukte, wie beispielsweise Steckverbindungen, Leiterplatten, Einkapselungen, Stromstecker, LED-Gehäuse, Kondensatorgehäuse, Ladekabel für Mobiltelefone und Motorabdeckungen. Clariant hat ihre patentgeschützte Technologie nie an andere Hersteller für die Produktion von Flammschutzmaterialien lizenziert, weder in China noch in anderen Ländern.


www.clariant.comwww.clariant.com


Clariant_China

Die Investition transformiert die Anlage an der Daya-Bucht bis 2023 zu einem strategisch wichtigen Standort
< News 15/2290 >