Kunststoff-Wissen - Herstellung

Ganz allgemein entstehen Kunststoffe in sogenannten "Polyreaktionen", das sind Reaktionen, bei denen einzelne Moleküle, genannt "Monomere" (von griech. monos = einzeln und meros = Teilchen), zu "Polymeren" (griech. polys = viel) reagieren.

Diese Polyreaktionen werden üblicherweise in drei verschiedene Reaktionstypen unterschieden, nämlich in
 

Polymerisationen
Diese verlaufen stufenlos und ohne Abspaltung von Nebenprodukten. Man unter- scheidet verschiedene Arten der Polymerisation, je nach Reaktionsmechanismus:
- Radikalische Polymerisation
- Ionische Polymerisation
- Ziegler-Natta-Polymerisation, bei der räumlich gleichmäßig aufgebaute
  Polymere entstehen.

Polykondensationen
Diese verlaufen in Stufen und mit Abspaltung von Nebenprodukten.

Polyadditionen
Diese verlaufen ebenfalls in Stufen, aber ohne Abspaltung von Nebenprodukten.
 

Durch Polymerisation entstehen:
- Polyethen (PE)
- Polypropen (PP)
- Polystyrol (PS)
- Polyvinylchlorid (PVC)
- Polyacrylnitril (PAN)
- Polytetrafluorethen (Teflon)
- Polyacrylate

Durch Polykondensation entstehen:
- Polyamide (PA)
- Polyester (PES)
- Formaldehydharze

Durch Polyaddition entstehen:
- Epoxidharze
- Polyurethane
- Polyharnstoffe

 

Kunststoff-Deutschland - das Internetportal
für die deutsche Kunststoff-Industrie

Kunststoff-Deutschland Logo

Startseite
Suchen 

Twitter
Folgen Sie dem News-Kanal von Kunststoff-Deutschland auf XING
Facebook
Linkedin Logo

×

☰Menü  

 

GRAFE_Banner

 

7. PLA World Congress
Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert